Schluss mit Rauchen beim FC Barcelona!

Es gehört zu den ungeschriebenen PR-Gesetzen, dass man für irgendein Ziel möglichst bekannte Testimonials, marketingdeutsch Gewährsleute, haben sollte. Aktuelles Beispiel: die EU-Generaldirektion für Verbraucherschutz und Gesundheit (Sanco) startet eine Kampagne, um Leute vom Nichtrauchen zu überzeugen. Und hat dafür den FC Barcelona gewinnen können. Da stellen sich dann doch ein paar Fragen.

Hund
Hund. Immer gut als Testimonial. Egal wofür. Raucht auch nicht.

Das PR-Rezept ist einfach: Plane Kampagne, finde Prominente, lass sie Deine Aussage unterstützen. Und schon gibt es mehr Aufmerksamkeit für Dich und Dein Ziel. Das Problem: sie sollten schon irgendetwas mit Deinem Ziel zu tun haben. “Kommissar Rex gegen Zweitwohnsitzsteuer auf Hundehütten” ergibt irgendwie Sinn. Auch “Autoren gegen Abschaffung des Urheberrechts”, “Eisbär Knut gegen Polareisschmelze” und “Nacktmodels gegen Pelztiere” gehen noch irgendwie durch. Aber Fußballer für eine Schluss-mit-Rauchen-Kampagne? Wer vom vielleicht weltbesten Fußballverein ist denn Raucher oder gewesen? Also fragen wir auf Twitter nach.

Die Antwort kommt postwendend von einer EU-Kommissionsangestellten: ‘Many players and many fans thanks to @BarcelonaFC smoke free stadia “sense fum” campaign”. Ah ja. Viele Spieler und viele Fans rauchen nicht mehr, weil es eine Rauchfrei-Kampagne für die Stadien gab: seit dem 04. Januar 2012 darf im “Camp Nou” nicht mehr gequarzt werden. Ich möchte den positiven Effekt für die Zuschauer nicht bestreiten. Aber der letzte Fußballer, den ich rauchend irgendwo am Spielfeld sah, war wohl Mario Basler, der lauffaule Mann, der wohl noch viel besser gewesen wär, hätte er nicht geraucht. Aber ein rauchender Xavi? Ein rauchender Messi? Ein David Villa, der sich im Stadion eine Fluppe anzündet? Das wäre zumindest mir neu. Das nächste Mal vielleicht besser Mario Basler und Bernard Llama als Testimonial gewinnen?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>